Die Elektrobranche wird weiblicher – das wissen wir bei der ETAVIS schon lange. Wir setzen uns seit längerer Zeit dafür ein, mit dem Klischee der «reinen Männerdomäne» aufzuräumen und ermutigten Schülerinnen so beispielsweise seit mehr als 10 Jahren mit dem Spezialprojekt «Mädchen – Technik – Los» beim nationalen Zukunftstag dazu, Elektrotechnikluft zu schnuppern. Es ist uns ein grosses Anliegen, dass Schülerinnen und Schüler ihre Lehre und somit ihre Zukunft nach ihren Interessen ausrichten und nicht nach ausgedienten Rollenbildern oder platten Stereotypen von Männer- oder Frauenberufen.

Frauen aus der Branche kommen zu Wort

Auch der Berufsverband der Schweizer Elektrobranche EIT.swiss hat es sich zum Ziel gesetzt, mehr Mädchen und Frauen für Elektroberufe gewinnen und hat im April die Beitragsserie «Die Elektrobranche wird weiblicher» gestartet. Darin stehen Frauen, die sich für einen Beruf in der Elektrobranche entschieden haben, in einem Interview Rede und Antwort, beantworten interessante Fragen und räumen mit abgedroschenen Klischees auf.

Den Auftakt durfte unsere Lernende Michelle Fellmann geben. Die 20-Jährige ist inzwischen im vierten Lehrjahr als Elektroinstallateurin und hat gerade ihre Lehrabschlussprüfung abgelegt. Michelle ist für die ETAVIS als engagierte Botschafterin bei Berufsmessen, Informationsveranstaltungen aller Art (zuletzt auf der Ausbildungsbörse Grenzach-Wyhlen) und auf Instagram aktiv. Dort gibt sie gemeinsam mit den anderen ETAVIS-Botschaftern spannende und auch persönliche Einblicke in ihren Lehr- und Berufsalltag.

 

Michelle Fellmann bei der Arbeit

 

Mit viel Humor gegen Geschlechterklischees

Im Interview mit der EIT.swiss verrät sie, wie sie über Umwege zu ihrer Berufswahl als Elektroinstallateurin gekommen ist, wie sie Geschlechterklischees auf der Baustelle mit Humor den Kampf ansagt und wieso sich mehr junge Frauen für einen Beruf in der Elektrobranche entscheiden sollten.  

Wir bedanken uns herzlich bei Michelle für dieses sympathische Interview und vor allem für ihren wertvollen Einsatz als Botschafterin. Wir sind gespannt auf das Ergebnis Ihrer Lehrabschlussprüfungen und hoffen sehr, auch weiterhin auf Sie als ETAVIS-Botschafterin zählen zu dürfen!

 

Michelle Fellmann privat

Kostenloser Download des Interviews

Zu lesen ist der Artikel in der Verbandszeitschrift «electrorevue», welche 11 mal jährlich mit einer Auflage von je 3‘600 Exemplaren erscheint – und ausnahmsweise auch hier bei uns im Blog.

Mit freundlicher Genehmigung der EIT.swiss dürfen wir Ihnen das Interview mit Michelle Fellmann hier zum kostenlosen Download anbieten. Viel Spass beim Lesen!

Hier geht's zum Download

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Beliebte Beiträge

Abonnieren Sie den ETAVIS Blog