Die St. Jakobshalle Basel ist einer der beliebtesten Veranstaltungsorte der Nordwestschweiz. Seit vielen Jahren finden hier zahlreiche Veranstaltungen statt. Seit der Eröffnung im Jahr 1976 haben sich die Anforderungen an die Mehrzweckhalle allerdings grundlegend verändert. Um modernen Ansprüchen gerecht zu werden, wurden dringende Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten fällig, für die die Stadt Basel die ETAVIS Kriegel+Schaffner AG engagiert hat. In Zusammenarbeit mit der K.Schweizer AG wurden die Renovierungsarbeiten innerhalb von drei Jahren in mehreren Etappen durchgeführt – alles bei laufendem Betrieb.

Pünktlich zu den diesjährigen Swiss Indoors, dem grössten nationalen Sportanlass, erstrahlt die St. Jakobshalle komplett saniert im neuen Licht.

Neue Strom- und Überwachungsanlagen

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten wurden zahlreiche Elektroinstallationen ausgeführt, unter anderem für Stark- und Schwachstromanlagen sowie für Fluchtweg- und Notausgangsbeleuchtung. Eine besondere Herausforderung: viele Arbeiten mussten aufgrund der Hallen-Architektur in grossen Höhen ausgeführt werden. Dank des hohen Stellenwerts, den Sicherheit bei ETAVIS einnimmt, allerdings kein Problem für unsere kompetenten Mitarbeitenden.

Die Verantwortlichen: BU 123

Die BU 123 unter der Leitung von Josef Hugentobler ist hauptsächlich für Elektroinstallationsarbeiten im Kanton Basel-Stadt zuständig und betreut die teilkantonalen Unternehmen Basler Verkehrsbetriebe und die IWB Industrielle Werke Basel.

BU123_2017

Die Sanierung der St. Jakobshalle war laut Herrn Hugentobler für die BU-Mitarbeitenden ein spannendes und herausforderndes Projekt:

„Das Projekt war gezeichnet von einer rollenden Planung und Ausführung. Viele spezielle Abklärungen, Besprechungen, Spezialkonstruktionen, etc. waren das tägliche Brot der Bau- und Projektleiter. In Spitzenzeiten waren wir mit unserem ARGE Partner zusammen fast 70 Elektriker auf der Baustelle, was für die Personal-Koordination zuzüglich zum Zeitdruck eine Herausforderung war. Nach der spannenden Bauzeit sind wir überzeugt davon, dass wir der Stadt Basel eine erfolgreiche Arbeit abgeliefert haben, in die viel Herzblut geflossen ist.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar