ETAVIS.jpg

Eindrücke aus dem Lehrlingsalltag

By ETAVIS - 14. September 2019

Wie denken die Lernenden selbst eigentlich über die Lehre bei ETAVIS? Was gefällt ihnen besonders gut? Was stellt sie gelegentlich vor Herausforderungen?

Um eine Antwort auf diese und ähnliche Fragen zu finden, haben wir uns mit Lehrabgängerin Marina Aebli unterhalten und interessante Einblicke in den Lehrlingsalltag erhalten. Marina hat dieses Jahr ihre Lehre als Elektroinstallateurin mit einem super Ergebnis abgeschlossen (Gesamtnote 5,5) und erzählt uns ein wenig von ihren Eindrücken während ihrer Lehrzeit bei der ETAVIS AG in Baden. 

ETAVIS AG HagerbachInterview mit Marina Aebli (Elektroinstallateurin EFZ, ETAVIS AG)

Du hast die LAP mit einer super Note abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch! Was würdest du sagen - war die Prüfungszeit sehr anstrengend?

Für mich war es eine anstrengende Zeit, da ich unter Prüfungsangst „leide“. Es hat sich aber gelohnt, Zeit in die Vorbereitung zu investieren. Auch wenn man manchmal vielleicht keine Lust auf das Lernen hat ist es dann ein umso besseres Gefühl, wenn man merkt, dass es sich gelohnt hat. Man lernt ja auch nicht nur für die Prüfung, sondern auch für den späteren Berufsalltag.

Welche Lehre hast du bei ETAVIS absolviert?

Elektroinstallateurin EFZ.

Warum hast du dich damals für diese Lehre entschieden?

Mir war von Anfang an klar, dass ich einen handwerklichen Beruf erlernen wollte, ein „0815 Büro-Job“ wäre damals nichts für mich gewesen. Da ich aus einer „Stromer – Familie“ komme, war der Beruf naheliegend. und hat mich ausserdem schon immer interessiert.

Was sind deine Pläne für die Zukunft? Was ist dein berufliches Ziel?

Nun nach der Lehre stelle ich mich einer neuen Herausforderung und möchte mich in der gleichen Branche beruflich entwickeln.

Wie hat dir die Lehre bei ETAVIS insgesamt gefallen? Was lief besonders gut, was weniger?

Alles in allem hatte ich eine sehr gute Lehrzeit. Besonders gut fand ich die Möglichkeit, abwechslungsreiche Arbeiten auszuführen. sodass es nie langweilig wurde und ich sehr viel gelernt habe, auch aus verschiedenen Bereichen. In manchen Situationen wäre ich froh gewesen, wenn etwas mehr kommuniziert worden wäre.

Traditionell ist die Elektrotechnik noch immer hauptsächlich eine Männerdomäne. Was ist deine Erfahrung hiermit? Ist dir der geringe Frauenanteil mitunter negativ aufgefallen?

Ich würde nicht sagen, dass es die Elektrotechnik ist, sondern eher die Baustelle. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, da ich stets in einem offenen Team arbeitete. Ich hatte auch nie das Gefühl, dass ich als Frau irgendwelche Nachteile habe, im Gegenteil. Wenn man sich als Mädchen für diesen Bereich interessiert, dann sollte man sich auch nicht davon abhalten lassen darin eine Lehre zu machen.

Wie hast du das Verhältnis zwischen praktischen Arbeiten und theoretischen Lehrstunden empfunden?

Leider ist es tatsächlich so, dass man vieles aus der Schule in der Praxis nie oder nur selten anwendet. Das darf einen in der Schule nicht entmutigen, wenn man mitunter keinen Zusammenhang erkennt. Weil man ja je nach Einsatzgebiet auch verschiedene Kenntnisse braucht, gehört es halt dazu, dass man das alles lernt. Und auch wenn man nicht direkt alles anwenden kann braucht man es vielleicht später dann einmal.

Wie haben dir die gemeinsamen Ausflüge, zum Beispiel die Bildungswoche im dritten Lehrjahr, gefallen?

Die Ausflüge waren immer eine lustige Zeit und eine nette Abwechslung. Es war auch schön, die anderen Lehrlinge und auch die Ausbilder mal ein bisschen privat kennenzulernen, das hat den Zusammenhalt gestärkt und hinterher hat man sich immer noch lang über die Ausflüge unterhalten.

Wie war das Miteinander unter den Lernenden?

Im Allgemeinen gut. Wir haben uns eigentlich alle gut verstanden und es wurde sich auch untereinander geholfen.

Hast du dich von deinen Berufsbildnern und den Unternehmen allgemein ausreichend unterstützt gefühlt während deiner Lehrzeit?

Ja, insbesondere für die LAP Prüfungsvorbereitung wurde viel Zeit investiert. Und auch sonst wurde auf meine Fragen oder wenn ich Hilfe gebraucht habe eingegangen.

Hast du vielleicht zum Schluss noch einen Tipp für neue Lernende? Gibt es eventuell etwas, wovon du dir wünschst, du hättest es bereits vor Lehrbeginn gewusst?

Insgesamt wurden meine Erwartungen an die Ausbildung erfüllt. Und ich hatte eine tolle Lehrzeit. Vor der Ausbildung durfte ich eine ganze Woche eine Schnupperlehre absolvieren; dies würde ich auch jedem künftigen Lehrling empfehlen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar