Vom 14.-18. Mai 2018 findet in den Unternehmen der Vinci Energies die jährlich durchgeführte Safety Week statt. Die je Business Unit individuell gestaltete Aktion dient zur Steigerung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes.

Organisation und Ablauf

Nach allgemeiner Einweisung durch die Geschäftsleitung ist jede BU selbstständig für die Organisation und Durchführung der Safety Week zuständig. Für die Mitarbeitenden im Büro und auf der Baustelle wird jeweils ein Workshop mit entsprechendem Programm und passenden Diskussionspunkten organisiert. So werden im Workshop für die Büro-Mitarbeitenden beispielsweise Themen wie „Arbeiten am Bildschirm“ thematisiert während für die Baustellen-Mitarbeitenden die LMRA (Last Minute Risk Analyse) besprochen wird.

Risikopräventions-Kultur

Aufmerksame und umsichtige Risikoprävention ist das A und O einer funktionierenden Arbeitssicherheitskultur. Ziel ist es, dass jeder Mitarbeitende sich im täglichen Arbeitsalltag der Verantwortung bewusst ist, die er sich selbst und seinen Kollegen gegenüber trägt. Es ist wichtig, dass unsichere Situationen oder Beinahe-Unfälle nicht nur beobachtet, sondern auch dem entsprechenden Führungsteam gemeldet werden. Nur dann besteht die Chance, unsichere Umstände zu beseitigen, um die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz zu optimieren. 

Safety Week 2018

Die Dreierregel und Last Minute Risk Analyse

Ein wichtiges Grundprinzip der Arbeitssicherheit und Risikoprävention bildet bei der ETAVIS die sogenannte Dreierregel R3, welche nach dem Ampelprinzip funktioniert. Ist die Situation unbedenklich, kann die Arbeit aufgenommen oder fortgesetzt werden. Treten erschwerende Umstände ein – dies kann zum Beispiel die Verwendung von fremden Arbeitsmaterialien oder die eigene Müdigkeit sein – muss mit besonderer Vorsicht vorgegangen werden. Treten mehrere dieser Umstände ein oder ist gar ein offensichtlicher Sicherheitsmangel zu erkennen, sollte die Arbeit eingestellt und der Vorfall gemeldet werden. Die LMRA – Last Minute Risk Analyse hilft bei der Identifizierung und Messung von R3 Prinzipien. Ist beispielsweise keine PSA vorhanden oder in einem schlechten Zustand oder die notwendigen Werkzeuge nicht zur Hand oder sorgfältig überprüft, sollte die Arbeit nicht aufgenommen werden. Prinzipiell gilt: Lieber pausieren und nachfragen als unsichere Situationen zu riskieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar