Die historische Magglingenbahn ist ein beliebtes Ausflugsziel und Verkehrsmittel. Damit sie auch weiterhin unfallfrei und sicher zwischen Biel und Magglingen pendeln kann, wurde die ETAVIS Jag Jakob AG mit dem Ersatz der Geleise und der Installation einer Notbeleuchtung an den Schienen beauftragt.

Die Standseilbahn verbindet die Talstation Biel/Bienne über Hohfluh mit Magglingen. Als die Magglingenbahn 1887 eingeweiht wurde, war sie noch eine Wasserballastbahn, doch bereits seit 1923 wird die Bahn elektrisch betrieben.

Magglingenbahn bei Nacht_ETAVIS

Bereits letzten Herbst wurde die ETAVIS Jag Jakob AG damit beauftragt, die Geleise der Bahn zu ersetzen und eine Notbeleuchtung an den Schienen zu installieren. Eine besondere Herausforderung, wenn man die Höhendifferenz von 442m auf einer Strecke von 1681 m bedenkt. Insgesamt wurden 1.7 km LED-Schlauch mit über 6000 Metallkabelbindern von 4 ETAVIS Mitarbeitenden in 37 Stunden pro Person verbaut. Damit die Fahrpläne der Magglingenbahn während der Umbauphase eingehalten werden konnten, wurden die Arbeiten während der Nacht durchgeführt. So wurden die Mitarbeitenden für ihre Mühen mit einem atemberaubenden Ausblick über Biel belohnt.

Wer diesen Ausblick vom Weissenstein über die Alpenkette bis zum Murtensee ebenfalls bestaunen möchte, kann mit der Magglingenbahn zur Aussichtsterrasse des Bundesamtes für Sport hochfahren – ein besonderes Erlebnis und ein toller Ausflug für die ganze Familie

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Beliebte Beiträge

Abonnieren Sie den ETAVIS Blog