Auch in diesem Jahr haben es LAP-Absolvierende nicht gerade leicht. Zum zweiten Mal in Folge müssen die Lehrabschlussprüfungen und die Vorbereitungen unter besonderen Bedingungen stattfinden. Was das für unsere LAP-Kandidat/innen bedeutet, berichten die Absolventen Mike und Blend in einem Interview direkt aus der ETAVIS-Lehrlingswerkstatt.

Keine Einschränkungen bei Vorbereitungen und Prüfungen

Besondere Bedingungen heisst aber nicht, dass es Einschränkungen gibt. Ganz im Gegenteil: Sowohl die Vorbereitungen als auch die Prüfungen selbst, können im vollen Umfang angeboten und durchgeführt werden – nur die Planung und Koordination ist sehr viel aufwändiger.

Bei den praktischen LAP von Elektroinstallateur/innen werden unterschiedliche Aufgaben am Sicherungskasten, bei Industriesteckdosen sowie Licht- und Starkstrominstallationen geprüft. Die ETAVIS führt mit allen Lernenden eine vollumfängliche Probeprüfung durch, die insgesamt 11 Stunden dauert und auf zwei Tage aufgeteilt wird. Neben den praktischen Aufgaben werden ausserdem verschiedene BU- oder Projektleiter/innen dazu geholt, die mit den Lernenden eine mündliche Probeprüfung durchführen. Alle Prüfungsaufgaben werden nach realen Gegebenheiten korrigiert und benotet. Abschliessend werden sie natürlich mit den Lernenden besprochen.

ETAVIS LAP Prüfung 2021 InterviewMike (l.) und Blend repetieren verschiedene Geräte für die mündliche LAP.

Zwei Absolventen im Interview: Tolle Möglichkeiten zur LAP Vorbereitung

Obwohl diese obligatorische Prüfungsvorbereitung Ende März vorbei war, hielten sich in den vergangenen Tagen einige Lernende in der Lehrlingswerkstatt der ETAVIS am Hauptsitz in Zürich auf. Unter ihnen auch Blend (19) und Mike (26). Die beiden Elektroinstallateure befinden sich am Ende des 4. Lehrjahres und stehen kurz vor ihrer LAP.

  1. Weshalb seid ihr heute nochmal in der Lehrlingswerkstatt, um zu üben?

Blend: Je mehr man übt, desto besser. Es ist gut, gewisse Dinge nochmals anzuschauen und zu repetieren.

Mike: Bei der LAP werden Arbeitsschritte geprüft, die ich so im täglichen Arbeitsalltag nicht so oft durchführe. Daher wollte ich jetzt, kurz vor der LAP,  wieder in diese Arbeitsschritte reinkommen und mir das nochmals anschauen.

  1. Womit beschäftigt ihr euch gerade?

Beide: Wir lernen gerade für die mündliche Prüfung und repetieren die Themen «Bearbeitungstechnik», «Materialkunde» und «Apparaturenkenntnisse».

  1. Was habt ihr sonst noch repetiert? Und was steht noch an?

Blend: In den vergangenen Tagen haben wir an praktischen Übungen gearbeitet. Heute konnten wir gemeinsam nochmals für die mündliche Prüfung lernen und uns gegenseitig abfragen. Ich denke, jetzt muss ich für mich selbst noch einige Dinge repetieren, bevor es dann ernst gilt.

Mike: Da Blend morgen nicht mehr da ist, werde ich zu Hause für mich ein paar Aufgaben aus schriftlichen LAPs der letzten Jahre lösen und diese am Freitag meinem Lehrer zeigen. Er hat einen Lösungsordner, wo ich meine Antworten dann abgleichen kann.

  1. Wie ist es für euch denn so, während einer globalen Pandemie die LAP zu meistern?

Blend: Es ist wirklich nicht einfach – vor allem der schulische Aspekt. Letztes Jahr, als die Corona-Pandemie in der Schweiz ausbrach und die Schulen geschlossen wurden, haben wir viele wichtige Themen aus der Berufsschule «verpasst». Das müssen wir jetzt für die LAP alles noch aufholen.

Mike: Das sehe ich genauso. Homeschooling ist einfach nicht dasselbe, wie wirklich vor Ort in der Schule zu sein und sich aktiv am Unterricht beteiligen zu können.

Blend: Genau! Das sind zwei verschiedene Welten. Vor allem, wenn es um praktische Arbeiten geht.

  1. Was haltet ihr von den Möglichkeiten, euch auf die LAP vorzubereiten, die ETAVIS euch bietet?

Blend: Die Möglichkeit, eine ganze Probe-LAP durchzuspielen und auch danach jederzeit noch Zugang zur Lehrlingswerkstatt zu haben, finde ich genial. Es steht einem auch immer jemand für Fragen zur Verfügung. Ich bin sehr dankbar, dass ich bei der ETAVIS arbeite und hier solche Möglichkeiten erhalte. Das ist nicht selbstverständlich und dieses Glück haben nicht alle.

Mike: Da kann ich mich nur anschliessen!

  1. … und fühlt ihr euch nun auch gut vorbereitet?

Blend: Man kann halt nie wissen, was bei der LAP dann definitiv geprüft wird. Ich habe aber ein gutes Gefühl und fühle mich auch gut vorbereitet.

Mike: Wir arbeiten noch am Feinschliff – ich fühle mich aber auch ziemlich gut vorbereitet.

Blend: Ja… für eine 6 sollte es reichen! *lacht*


Wir wünschen Mike und Blend und natürlich auch allen anderen Lernenden ganz viel Erfolg für die bevorstehenden Abschlussprüfungen und drücken die Daumen!

LAP Vorbereitung - Absolventen im Interview - ETAVISMike präsentiert seine praktische Arbeit, an der er in den vergangenen 2 Tagen gearbeitet hat.

Beste Vorbereitung für beste Resultate

Bei ETAVIS dürfen diesen Sommer schweizweit insgesamt 96 Lernende ihre erworbenen Kompetenzen präsentieren, um ihr Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis zu erhalten. Zum Qualifikationsverfahren zählen neben den Erfahrungsnoten die praktischen Arbeiten sowie die Berufskenntnisse, welche abschliessend mündlich und schriftlich geprüft werden.

«Aufgrund der bekannten Erfahrungsnoten und den internen Prüfungsvorbereitungen rechnen wir auch dieses Jahr wieder mit mehreren Topresultaten», stellt Patrick Bossard, Leiter der ETAVIS Berufsbildung, zuversichtlich in Aussicht. Schon 2020 übertrafen die Ergebnisse alle Erwartungen – trotz aussergewöhnlicher Prüfungsumstände. «Wir sind gespannt und wünschen unseren Kandidatinnen und Kandidaten viel Erfolg!» Über die Resultate und die Prämierungen werden wir selbstverständlich wieder berichten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Beliebte Beiträge

Abonnieren Sie den ETAVIS Blog