Ende August fand, wie bereits in den Jahren zuvor, das allseits beliebte Lehrstellenforum im Wiler Stadtsaal statt. Dieses Jahr herrschten in der grossen Halle natürlich besondere Bedingungen, doch diese boten den Informierenden und den Interessierten mehr Vorteile als Nachteile. Die ETAVIS war selbstverständlich auch mit einem Stand vor Ort.

Gewusst wie: Hygieneregeln zum Vorteil nutzen

Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln wurde stündlich nur 150 Personen Zutritt zum Stadtsaal gewährt. Zum ersten Mal erstreckte sich das Lehrstellenforum deshalb nicht nur bis zum Mittag, sondern über den ganzen Tag: Von 8.30 bis 16 Uhr konnten sich Interessierte vorab für ein einstündiges Zeitfenster anmelden.

ETAVIS Stand beim Lehrstellenforum in Wil

Wo sich normalerweise hunderte von SchülerInnen und Eltern durch die Gänge drängten und kaum Zeit für ein ausführliches Beratungsgespräch blieb, ging es dieses Jahr daher sehr ruhig und entspannt zu. Sowohl die interessierten Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und die VertreterInnen der 63 Betriebe erkannten in dem neuen Konzept mehr Vorteile als Nachteile. «Die Qualität der Gespräche in diesem Format [ist] besser, da sich die Jugendlichen schon im Vorfeld Gedanken machen mussten, welche Prioritäten sie haben, was sie wirklich interessiert», berichtet ein Unternehmens-Vertreter in der Regionalzeitung Hallowil. Es blieb auch mehr Zeit für eingehende Gespräche mit den Jugendlichen und um ihre zahlreichen Fragen ausführlich zu beantworten.  

Strom spüren am ETAVIS Stand

Auch am ETAVIS-Stand war das von Vorteil, denn Paolo Vaninetti (Leiter Ausbildung in St. Gallen) und zwei unserer Lernenden, Sebastian Hollenstein und Antonia Feuz, hatten neben viel Informations-Material zu den Berufen ElektroinstallateurIn EFZ, Montage-ElektrikerIn EFZ und GebäudeinformatikerIn EFZ auch den Elektrisierkoffer dabei, mit dem die interessierten Jugendlichen schon einen kleinen Einblick in die Welt des Stroms und der Elektrotechnik werfen konnten: Der Elektriserkoffer ist ein Gerät, an den man den elektrischen Strom gezielt, und selbstverständlich gefahrlos, spüren kann (er wird auch Stromspürkoffer genannt).

ETAVIS Stromspürkoffer Elektrisierkoffer

Wir stellten natürlich auch unsere Schnupperlehren vor, denn nirgendwo bekommt man einen besseren Einblick in den Beruf, als wenn man hautnah dabei sein kann – in diesen Zeiten natürlich auch unter besonderen Corona-Vorkehrungen: Die nächste Gelegenheit eines Schnupperhalbtags in St. Gallen ist übrigens am 25. November 2020. 

Lehrstellenforum in Wil war ein voller Erfolg

Annemarie Diehl, Leiterin der Berufs- und Laufbahnberatung Wil, war «sehr zufrieden» mit dem Verlauf des Lehrstellenforums 2020. Das Konzept habe sich bewährt und die sieben einstündigen Zeitfenster seien komplett ausgebucht gewesen, berichtet sie. Insgesamt 1050 BesucherInnen nahmen die Chance wahr, sich von den lokalen Betrieben in und um Wil herum persönlich zu den Berufen beraten zu lassen – ein voller Erfolg für die Veranstalter und auch für die ETAVIS.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Beliebte Beiträge

Abonnieren Sie den ETAVIS Blog