Pinguine sind bei Jung und Alt beliebt und ein Highlight für jeden Zoobesuch. Um auf die wechselnden Bedürfnisse der Vögel im Zolli Basel im Verlauf der Jahrezeiten einzugehen, wird die alte, 60 Quadratmeter grosse Innenanlage beim Vivarium durch Um- und Neubauten auf insgesamt 150 Quadratmeter ausgebaut.

PinguinAnlage Zolli Basel

Mehr Platz zu Land und im Wasser

Im Rahmen der Anlagenerneuerung wird das alte Gehege saniert und um einen modernen Anbau ergänzt. Es entsteht sowohl ein neues Becken als auch ein neuer Landteil, um Königs- und Eselspinguinen ausreichend Lebensraum zu gewähren. Die Arbeiten an der Anlage wurden im Spätherbst 2017 aufgenommen und sollen voraussichtlich Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Elektroinstallation durch die ETAVIS Kriegel+Schaffner AG

Bei der Realisierung der neuen Pinguin-Anlage ist die ETAVIS Kriegel+Schaffner AG für elektrische Installationen sowohl im Wasserbecken als auch auf dem Landteil zuständig. Hierzu gehört die Installation von Stark- und Schwachstromanlagen sowie die fachmännische Installation von Lüftungsanlagen und von Anschlüssen für die Wasserpumpen.

Spezielle Auflagen bei Tieranlagen

Da es sich um eine Tieranlage handelt, müssen spezielle Auflagen erfüllt und besondere Bedingungen beachtet werden. So ist es beispielsweise wichtig, dass die Anlage möglichst natürlich aussieht und sich so wenig wie möglich von tatsächlicher Wildnis unterscheidet. Des Weiteren sind selbstverständlich gewisse Tierschutzmassnahmen einzuhalten. Sämtliche Installationen müssen so verarbeitet sein, dass die Vögel keinesfalls die Möglichkeit haben, damit in Berührung zu kommen. Pinguine haben spitze Schnäbel und sind trotz ihres tollpatschigen Aussehens sehr geschickt und neugierig. Um die Vögel nicht zu gefährden, muss also garantiert werden, dass die komplette Anlage vor „Tierzugriffen“ geschützt ist.

Pinguin Anlage Zolli Basel 2

Für die am Projekt beteiligten Mitarbeitenden ist die Arbeit an der Pinguinanlage eine spannende Herausforderung. Die Pinguinanlage im Zolli Basel ist für die Öffentlichkeit zugänglich und so können die eigenen Arbeiten bei dem nächsten Zoobesuch mit der Familie zufrieden betrachtet werden. Wir sind sehr stolz darauf, bei diesem tollen Projekt beteiligt zu sein!  

Hinterlassen Sie einen Kommentar