Berufsmesse mal anders: Die 8. Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse fand dieses Jahr online statt. Insgesamt waren mehr als 12‘400 Besucherinnen und Besucher auf der Messe und führten 48‘943 Chats und Telefongespräche mit 45 Ausstellerfirmen. Natürlich war auch Lehre@ETAVIS mit dabei: Mit jeweils zwei Lernenden und zwei Berufsbildnern waren wir von 19. bis 21. November 2020 täglich „vor Ort“ und informierten Interessierte über unsere Lehrberufe und unser Ausbildungskonzept. Bis Ende Dezember ist unser Stand noch online und kann jederzeit besucht werden.

ETAVIS bei der Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse 2020 online

(im Bild oben links: Lernende Marvin Hamouche, Silas Fischer, Michelle Fellmann und Berufsbildner Domenico Pieri; unten links mit dabei: Leitung Berufsbildung Patrick Bossard; unten rechts: Lernender Pongrac Arnoth im Chat)

Pilotprojekt war ein voller Erfolg

Derzeit wird nahezu das gesamte Leben in den digitalen Raum verlegt und man gewöhnt sich allmählich an Online-Unterricht und Remote Video-Calls. Doch eine Online-Berufsmesse gab es in der Schweiz bisher noch nie. Die neu entwickelte Plattform war ein Pilotprojekt des Gewerbeverbands Basel-Stadt und das Team um Projektleiterin Aline Freier war daher «sehr gespannt, wie das Format ankommt und ob der Austausch wirklich funktioniert.»

Technische Probleme und andere Einschränkungen konnten gemeistert werden

Die hohen Zugriffszahlen sowie die vielen positiven Rückmeldungen von ausstellenden Unternehmen und BesucherInnen bestätigen jedoch, dass die erste Online-Berufsmesse ein voller Erfolg war und «dass die Online-Messe im Grossen und Ganzen gut funktioniert hat», resümiert Aline Freier im Bericht des Gewerbeverbands Basel-Stadt. Die erste Version der Online-Berufsmesse war natürlich auch dafür gedacht, Verbesserungsmöglichkeiten und Schwachstellen zu lokalisieren – wie beispielsweise die technische IT-Einschränkung mancher Schulen oder unvorhersehbare Störungen bei Netzbetreibern.

Positive Bilanz der Online-Berufsmesse auch bei ETAVIS

Solche technischen Probleme würden bei einer physischen Messe natürlich nicht auftreten und auch das Angebot des Video-Chats wurde von den jugendlichen BesucherInnen noch nicht in vollem Masse ausgeschöpft: Unser Lehre@ETAVIS Team führte rund 30 Chatgespräche. So wird deutlich, dass die Online-Plattform kein 100%-iger Ersatz für einen «echten Messebesuch» sein kann. Ein echtes persönliches Gespräch fällt vielen mit Sicherheit leichter und wird von Jugendlichen nach wie vor eher angenommen als ein Video-Call mit einem Unternehmen. Doch das digitale Ersatzangebot gab 12'400 Interessierten und 162 Schulklassen eine Perspektive und eine Austauschplattform, um sich in einer ohnehin schon schwierigen Zeit Gedanken über ihre berufliche Zukunft zu machen.

Wir freuen uns daher sehr über mehr als 670 BesucherInnen, die bis anhin unseren digitalen Messestand besucht haben und bedanken uns beim Gewerbeverband Basel-Stadt für dieses Pilotprojekt. Noch bis 31. Dezember 2020 haben Interessierte die Möglichkeit, unseren virtuellen Messestand zu besuchen – schauen Sie vorbei!Besuchen Sie den  virtuellen Messestand der ETAVIS

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Beliebte Beiträge

Abonnieren Sie den ETAVIS Blog