ETAVIS.jpg

Schnuppertage, die passen

By ETAVIS - 12. März 2020

Für alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule steht im 2. Schuljahr eine Schnupperwoche/-lehre auf dem Programm. Leider haben aber viele Jugendliche enorme Probleme damit, eine geeignete Schnupperwoche/-lehre zu finden und schnuppern daher in Berufen, die sie von vornherein uninteressant finden. Da die Schnupperwoche/-lehren so ihren Sinn und Zweck verfehlen, nehmen mehr und mehr die Möglichkeit zu schnuppern gar nicht mehr wahr und lassen damit eine grossartige Chance verstreichen.

Über den Dächern Basels waren die fünf Jugendlichen mit der ETAVIS

Schnuppern als Win-win Situation

Die vertane Chance ist nicht nur für die Schülerinnen und Schüler selbst problematisch. Auch die Schulen und Ausbildungsbetriebe – und so auch wir bei der ETAVIS sind aufgrund dieser Entwicklung um unseren Nachwuchs besorgt. Gemeinsam mit dem Erziehungsdepartement Basel-Stadt wurde daher das Projekt «Schnuppertage, die passen» ins Leben gerufen. Im Rahmen dessen bekommen Jugendliche ein halbes Jahr vor dem letzten Schuljahr und somit direkt vor einer eventuellen Bewerbung nochmal die Möglichkeit, in tollen Betrieben und Berufen zu schnuppern, die Lehre als echte Alternative zu den weiterführenden Schulen zu erleben und sogar Kontakte für eine künftige Schnupperwoche und Lehrstelle zu knüpfen.

Für die Ausbildungsbetriebe selbst bietet das Projekt ebenfalls die grossartige Chance, potentielle Lernende schon vor dem Bewerbungsprozess kennenzulernen, sie für den Beruf zu begeistern und besonders geeignete Kandidaten zu einer Schnupperwoche einzuladen oder sie direkt zu einer Bewerbung zu ermutigen.

Einen Nachmittag lang Baustellenluft schnuppern und mehr!

Am 18. Februar 2020 war es dann endlich soweit. Fünf Schüler fanden sich um kurz vor 8 Uhr bei der ETAVIS in Basel im Dreispitzareal ein. Vormittags erhielten sie zunächst wertvolle Informationen zur Branche, zu den Lehrberufen und zum Bewerbungsprozess. Nach einer z’Nüni-Pause durften die interessierten Jugendlichen das ETAVIS-Areal mit den Lager-, Werkstatt- und Büroräumlichkeiten in einem Rundgang entdecken. Im betriebseigenen Kurslokal konnten sie mit Praxisübungen schon mal ihr technisches Geschick und ihre handwerklichen Fähigkeiten auf die Probe stellen.

Nach einer Schnupperlehre kann es recht bald die Karriereleiter hinauf gehen!

Vom Lernenden zum stellvertretenden Bauleiter

Zu Mittag liess die ETAVIS es sich nicht nehmen, ihre fünf Gäste im Restaurant der Jobfactory zu einem leckeren gemeinsamen Essen einzuladen. Danach wurde es aber richtig spannend für die Jugendlichen: Auf dem Lysbüchel-Areal, wo die ETAVIS Kriegel+Schaffner AG mit dem Umbau einer Primarschule beauftragt ist, konnten sie Baustellenluft schnuppern, echten Profis bei der Arbeit über die Schulter schauen und wurden vom stellvertretenden Bauleiter höchstpersönlich über das Gelände geführt ­– was für ihn eine besondere Freude war, denn er selbst hatte als Lernender der ETAVIS Kriegel+Schaffner AG seine Karriere begonnen.

Schülerfeedback für die ETAVIS Schnupperlehre

Der «Schnuppertag, der passt» war für uns und auch für die fünf jungen Männer ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Schnuppertage, die passen und vor allem auf viele Bewerbungen zu unseren weiteren Schnupperangeboten oder gerne auch direkt auf eine Lehrstelle!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Beliebte Beiträge

Abonnieren Sie den ETAVIS Blog

Ähnliche Beiträge

By ETAVIS - Januar 3, 2020